Wappen Ortsgemeinde Hottenbach

Ortsgemeinde Hottenbach im Hunsrück

12.05.2017

Bericht über die Sitzung des Ortsgemeinderates vom 11.05.2017

Die Planung der noch nicht fertiggestellten Fläche  des Dorfplatzes zwischen Backes und Ringstraße ist jetzt abgeschlossen. Eine eigens dafür eingerichtete Arbeitsgruppe, zusammengesetzt aus Bürgern und Ratsmitgliedern, hatte in mehreren Zusammenkünften mit dem Planer Günter Retzler einen Planentwurf erarbeitet. Dieser Entwurf wurde in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates vom Planer vorgestellt und mit wenigen Änderungswünschen aus den Reihen des Rates beschlossen. Die Arbeiten sollen unverzüglich ausgeschrieben werden, die geschätzten  Kosten bewegen sich knapp um einen unteren fünfstelligen Betrag. Eine Bezuschussung dieser Maßnahme ist nicht zu erwarten, sodass diese Kosten alleine von der Ortsgemeinde zu tragen sind.


Im Rahmen einer Aufgabenübertragungsverordnung hat die Ortsgemeinde Hottenbach zum 1. Januar 1976 die Zuständigkeit für die Wasserversorgung an die Verbandsgemeindewerke in Rhaunen übertragen. Zwei Hottenbacher Quellen wurden seither zur Trinkwassergewinnung herangezogen, dies in letzter Zeit nur noch sporadisch. Nach Überzeugung des Werksausschusses der VG Rhaunen werden diese Quellen zukünftig zur Sicherstellung der Wasserversorgung nicht mehr benötigt. Aufgrund der Bestrebungen der VG-Werke, die Quellen stillzulegen, die Aufbauten der Quelleinfassungen zurückzubauen, die Fassungen mit Sickermaterial zu verfüllen und die Aufhebung des Wasserschutzgebietes bei der SGD Nord zu beantragen, regte sich in Hottenbach heftiger Widerstand. Ohne Gegenstimme forderte der Rat in einer Sitzung im September letzten Jahres, die Beibehaltung der Quellen und des zugehörigen Wasserschutzgebietes.
Zwischenzeitlich hat der Verbandsgemeinderat Rhaunen in einer Sitzung Ende April auf Empfehlung des Werksausschusses den Beschluss gefasst, neben den Rhaunener Quellen auch auf die Trinkwassergewinnung aus den Hottenbacher Quellen zu verzichten.



Am Ende einer langen Beratung hat nun der Hottenbacher Gemeinderat seine Einwände gegen die Herausnahme der beiden Quellen aus der Trinkwassergewinnung aufgegeben.
Nach einmütiger Auffassung der Ratsmitglieder soll die Verantwortung für die Quellen und deren Nutzung an die Ortsgemeinde zurückgegeben werden, sie werden dann nicht mehr zur Trinkwassergewinnung genutzt.


Die Ausweisung des Wasserschutzgebietes ist für die Hottenbacher nicht verhandelbar. Dies sei 1986 unbefristet festgesetzt worden, und dabei soll es auch bleiben, so einhellige Meinung des Rates.
Erneut muss die Friedhofssatzung angepasst werden. Die stetig wachsende Nachfrage nach Grabstätten ohne Einfassung macht dies notwendig. Zukünftig sollen eine neue Grabreihe als Einzel-und Familiengräber ohne Fassung (besondere Gestaltung), und eine Reihe Einzel- und Familiengräber mit Fassung (allgemeine Gestaltung) zur Verfügung  gestellt werden.


Im Nichtöffentlichen Sitzungsteil galt es Personalangelegenheiten der Kita zu beschließen und dem Gemeinderat Einblick in die Ergebnisse der zurückliegenden AÖR Verwaltungsratssitzung zu verschaffen.



Termine

Sa, 18. Nov. 2017 (19:00)

MGV: Jubiläumskonzert 20 Jahre Intermezzo

So, 19. Nov. 2017 (14:00)

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Do, 14. Dez. 2017 (19:30)

Sitzung Gemeinderat

alle Termine anzeigen >>