Zum Hauptinhalt springen

Wir sind die kommunale Kita "Eulennest", unter der Trägerschaft der Gemeinde Hottenbach.

Mit dem Angebot, auch Kinder unter 3 Jahren aufzunehmen, wollen wir junge Eltern bzw. alleinerziehende Mütter oder Väter in ihrer Erziehungsfunktion unterstützen und Mut machen, sich wieder mehr für ein Leben mit Kindern zu entscheiden.

Lage, Personal, soziale Rahmenbedingungen

Unsere Kita, ein ehemaliges Schulgebäude, liegt am Ortsrand von Hottenbach. Die Kinder wachsen hier in einer dörflichen Umgebung auf, oft in Familien mit mehreren Generationen, die alle Anteil am täglichen Leben und am Kita-Geschehen haben.

Die Personalbesetzung entspricht den Vorgaben des Kindertagesstättengesetzes von Rheinland-Pfalz und besteht momentan aus einer Ganztagskraft und drei Teilzeitkräften.

Die Gruppe ist ständig mit mindestens 2 Mitarbeiterinnen besetzt. Weiterhin wird die Kita durch eine Hauswirtschaftskraft unterstützt, die das Mittagessen vor Ort frisch zubereitet.

Öffnungszeiten:

Unsere Einrichtung ist eine Kindertagesstätte, die durchgehend Montag bis Donnerstag von 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr und Freitag von 07.30 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet ist. Die Kinder sollten bis 9.00 Uhr in der Kita sein.

Die Abholzeiten sind 14.00 Uhr oder 16.00 Uhr.
Während der Sommerferien ist unsere Einrichtung für mindestens 3 Wochen geschlossen, außerdem zwischen Weihnachten und Neujahr, 4 Tage in der Osterwoche, an beweglichen Ferientagen der Schulen, an Fortbildungstagen und an Putztagen.

Unsere Räume

Großes Spielzimmer

Wir haben ein großes Spielzimmer mit entsprechendem Mobiliar, mehrere kleine Tische und dazu passende Stühle. Er ist in verschiedene Spielbereiche wie Puppenwohnung, Bauecke, Bücherecke und Bastelecke eingeteilt.

Eine Liege im Raum bietet den Kindern eine Rückzugsmöglichkeit bei gleichzeitiger Teilnahme am Gruppengeschehen. Sämtliche Spielbereiche können und werden je nach den Bedürfnissen der Kinder und der aktuellen Gruppensituation variiert. In einer Initiative der Eltern wurde der große Spielraum im vergangenen Jahr von den Eltern neugestaltet. Der Raum strahlt nun mit frischen Farben und die neuen geräuschmindernden Wandtextilien schaffen eine angenehme Atmosphäre.

Ein Schlafraum wird der Funktion „Ruhe und Rückzug“ zugeordnet, zeitweise auch kombiniert mit anderen Funktionen, die Ruhe erfordern, z.B. vorlesen, meditative Musik hören, Bilderbuch betrachten. In diesen Ruheraum können sich die U3 Kinder jederzeit zum Schlafen zurückziehen. Dieser aktuell vollständig erneuert und mit neuen Ruhemöglichkeiten ausgestattet wird um für die Herausforderungen des neuen Kita-Gesetzes gut gerüstet zu sein.
 

Vor dem Spielzimmer ist ein langer Flur, der den Kindern die Möglichkeit zum Rennen, Laufen, Toben und Fahrzeug fahren bietet.

Erzieherinnen lassen den Kindern den entsprechenden Freiraum zum Selbstausprobieren und bieten ihnen angemessene Herausforderungen, auch um Gefahren besser einzuschätzen.

Eine Küche mit voll funktionsfähiger Kinderküche, in der wir kochen und backen, wird auch als Frühstücksraum genutzt. Dort bieten wir ein tägliches Frühstücksbuffet an, das wir offen gestalten, so dass jedes Kind nach seinen Bedürfnissen frühstücken kann.

Zum Turnen und Spielen, sowie für Kleingruppenaktivitäten, steht ein großer Mehrzweckraum mit Kletterwand zur Verfügung.

Ein Waschraum mit 5 Waschbecken, 3 Toiletten, Wickelmöglichkeit und Töpfchen ist vorhanden. Der regelmäßige Gang zur Toilette bzw. zum Wickeln ist ein fester Bestandteil der Sauberkeitserziehung.

Das Außengelände mit Matschwanne, Tunnel, Rutsche, Klettergerüst und diversen Spielgeräten lädt die Kinder ein, ihren Bewegungsdrang auszuleben. Die Nähe zum angrenzenden Wald macht es uns möglich, immer im Kontakt mit der Natur zu sein und die jahreszeitlichen Veränderungen in unseren Alltag mit einzubinden.

Zwei Beete im Garten werden im Frühjahr gesät. Das erste zarte Grün, aber auch Gießen und Jäten und schließlich die Ernte zeigen den Kindern im Jahreslauf das Wachsen und Gedeihen.

Pädagogische Begleitung in den Bereichen der Sinneswahrnehmung, Sprache und Motorik.


„Mit allen Sinnen leben und lernen“ ist die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit.
Wir wollen den Kindern Räume und Möglichkeiten bieten, die ihrem Bedürfnis nach Aktivität, selbständigem Handeln und sprachlichem Ausdruck entgegenkommen.

Uns ist es wichtig, den Kindern einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln, um damit Wege für eine gesunde Lebensweise zu schaffen.

Eine weitere große Rolle spielt die Bewegung, auch draußen, damit die Kinder ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben können.

Kinder lernen, indem sie aktiv sind, in der Bewegung und mit all ihren Sinnen. Je früher wir ihnen die Möglichkeiten dazu bieten, desto nachhaltiger wird die Wirkung sein. So gehört auch „Turnen mit Jenny“ zum wöchentlichen Bewegungsprogramm unserer Kita.

Zur Unterstützung der musikalischen Entwicklung der Kinder kommt einmal wöchentlich Frau Adam (Musikschule „Con Brio“) in unsere Kita. Mit Spiel und Tanz begeistert sie die Kinder mit ihrer musikalischen Früherziehung.

Eine sehr schöne Bereicherung des Kita-Alltags sind die Erkundungen der Kinder im Ort. Ein Besuch auf dem Gemüsefeld, eine Abendwanderung oder auch ein Besuch auf dem Bauernhof sind immer wieder besondere Höhepunkte und eröffnen den Kindern reichhaltige Erfahrungen und machen ihnen besonders Spaß.

Der Ortsgemeinde als Träger ist es sehr wichtig unsere kleine Kita im Dorf zu erhalten. So gab es in den vergangenen Jahren viele Initiativen um den Fortbestand der Kita auch als eingruppige Einrichtung zu sichern. Besondere Attraktivität hat unsere verkehrsgünstig gelegene Kita insbesondere durch ihr Ganztagsangebot. Die Gemeinde hat in die Küche investiert und beschäftigt eine Hauswirtschaftskraft, die das Essen für die Kinder täglich in der Einrichtung frisch zubereitet.

Unsere Kita möchte sich als Begegnungsstätte und Kommunikationszentrum für Eltern und Kinder etablieren. Dazu wurde im vergangenen Jahr eine kleine Kommunikationsecke als Anlaufstelle geschaffen, wo mit niederschwelligen Unterstützungsangeboten für Kinder, Eltern und Familien vor Ort eine Möglichkeit des gegenseitigen Austauschs gegeben ist.

Mit Sach- und Geldspenden wurde im vergangenen Jahr ein neuer großer Baustein-Satz beschafft und auch in diesem Jahr werden wir das Angebot an Spielsachen nochmal erweitern.

Für junge Eltern ist die Kita auch Treffpunkt als Babytreff. Dieses Angebot besteht zwar derzeit nicht, wird aber gerne bei Nachfrage wieder angeboten.

Uns als Ortsgemeinde ist es besonders wichtig eine im Dorf verwurzelte Kindertagesstätte mit einem sehr guten flexiblen Angebot für junge Eltern anbieten zu können. Unsere Kita freut sich über Ihr Interesse und bietet Ihnen gerne einen Schnuppertag an, damit Sie die Einrichtung kennenlernen!

Für Fragen stehen Ihnen unsere Kitaleiterin Frau Händel (Telefon 06785 7087) mit ihrem Team und Ortsbürgermeister Brusius gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!