Wappen Ortsgemeinde Hottenbach

Ortsgemeinde Hottenbach im Hunsrück

25.10.2019

Hottenbacher Markt war wieder ein toller Erfolg

Bericht von der Maadsgass

Pünktlich um 10:30 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich durch den Marktmeister Michael Wache ließ der Regen nach und einem tollen Hottenbacher Markt stand nichts mehr im Wege. Über 60 Stände sowie 10 Vereine konnte die Marktinitiative in diesem Jahr für die Veranstaltung gewinnen. Zum zweiten Mal wurde der neue Backes auf einem Rundweg integriert und der Hottenbacher Carneval Club befeuerte diesen und bot Flammkuchen, Bauernbrot und Wildwürstchen an. Die kulinarischen Köstlichkeiten boten für jedermann eine große Auswahl. Bei den Feuerwehrfreunden gab es Leckeres vom Grill, die Theatergruppe backte Waffeln, selbstgemachte Kartoffelpuffer mit Apfelmus vom Chor Intermezzo waren genauso gefragt wie die hausgemachte Grumbiersupp der Kirweägel. Die Hottenbacher Marktfrauen hatten selbstgemachtes Brot, Kuchen, Hausmacher-Wurst, Eierschmier- und Schmalzbrote sowie Kaffee, Tee und Bouillon im Angebot. Thomas Koch, in Zusammenarbeit mit dem Gasthaus Dahlheimer, grillte frische Forellen auf offenem Feuer und im Gasthaus Faust konnte man nach Belieben „schnitzeln“. Hanne & Hanne verwöhnten die Gäste mit ihren leckeren Likören und die Getränkestände der Feuerwehr und des SV Hottenbach sorgten dafür, dass niemand durstig blieb. Die Vielfalt der Marktbeschicker war schier grenzenlos. Eine große Auswahl aus den Bereichen Schmuck, Handwerk, Lebensmitteln & Gewürzen, Kleidung und technischem Zubehör konnte beim Bummeln, schmökern, probieren und einkaufen bestaunt werden. Auch die „kleinen“ Gäste kamen auf ihre Kosten. Ein paar Runden auf dem Karussell drehen, die Alpakas streicheln oder ein paar Süßigkeiten „schnausen“ und der Tag war perfekt. Kreativ sein konnten die Kinder dann noch am Stand von Landesforsten. Unterstützt von Eltern der Kita Eulennest bastelte Försterin Gisela Kadisch mit den Kindern in der Waldwerkstatt Käfer aus Ton.  Unter dem Motto „Saturdays for Future“ können Klein und Groß Baumpaten bei einer gemeinsamen Pflanzaktion von Kindern und Eltern im Frühjahr im Gemeindewald werden. Auch für kulturelle und musikalische Attraktionen war bestens gesorgt. Den Beginn machten Johannes und Gerrit Schmieden mit einer Orgelmatinee in der Kirche, zu der der Stumm-Orgelverein aus Sulzbach eingeladen hatte. Hartmut Schmieden zeigte in der Kirche seine Bilderausstellung. Dieses Jahr mit dem Thema Kinder in den Kindergärten von Hottenbach und Stipshausen. Selbstverständlich konnte auch wieder der Hottenbacher Kalender 2020 erworben werden. Den ganzen Tag über blieb der Saal des Gasthauses Dahlheimer geöffnet. Zu sehen gab es eine Multimediashow rund um die "1. Hottenbacher HOTTEnale", die KaFF im Rahmen des Kultursommers im September veranstaltete. Erstmals seit Jahren gab es auch wieder traditionelle Blasmusik. Der Musikverein Stipshausen unterstützte die Hottenbacher in einer gut 3-stündigen Session und wurde von den Zuschauern sowie einer großen Gruppe von US-Amerikanischen Soldaten fast nicht mehr von der Bühne gelassen. Eine Zugabe nach der anderen wurde gefordert und die Stipser gaben einfach alles. Das Duo Blitz-G.I.G. spielte anschließend am Stand des SV Hottenbach Klassiker aus Rock und Pop und im Sportlerheim heizte ab 20 Uhr DJ IIIX nochmal so richtig ein. Tradition, gemütliche Atmosphäre und familiärer Charakter, das war es, was den Hottenbacher Markt auch in diesem Jahr zu einem ganz besonderen Highlight der Region werden ließ. Die Marktinitiative und die Ortsgemeinde Hottenbach bedanken sich bei allen Gästen, Marktbeschickern, Vereinen und Helfern.